editorial

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Spontis SA: unterschiedlicher Hintergrund und vielfältige Kompetenzen

Der berufliche Werdegang und die Herkunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Spontis SA sind sehr vielfältig. Dies hat den Vorteil, dass sie sich bei ihren Tätigkeiten ideal ergänzen. Die vorhandene Vielfalt fördert auch den Teamgeist und den Zusammenhalt innerhalb des Unternehmens.

Spontis beschäftigt gegenwärtig 39 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Strategischer Einkauf, Technische Projekte, Supply Chain, IT, Logistik und Kundendienst. 33 Angestellte verfügen über einen unbefristeten Arbeitsvertrag, 3 sind befristet angestellt und 3 Beschäftigte sind Lernende. Die unternehmensinterne Kommunikation wird durch die flache Hierarchie gefördert. Der Dialog unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird auch durch die räumliche Anordnung der Büros begünstigt: Die beiden Open Spaces (einer für die Projekte, einer für die operativen Abläufe) sind durch die Büros der Geschäftsleitung verbunden.

Bei jedem Team kommt die Vielfalt des Unternehmens zum Ausdruck. Die Zusammenarbeit von Frauen und Männern unterschiedlicher Altersgruppen und Herkunft erweist sich immer wieder als Stärke von Spontis. So ist beispielsweise eine Frau, Anita Milosavljevic, als Logistikmitarbeiterin im Lager tätig. Den drei jungen Lernenden wird ebenso Verantwortung übertragen wie den erfahreneren Mitarbeitern. Die Angestellten von Spontis stammen aus dem Vereinigten Königreich, aus Frankreich, Portugal, Togo, der Republik Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste) sowie aus der Deutsch- und der Westschweiz. Die Tatsache, dass sich die Kompetenzen innerhalb der Teams optimal ergänzen, ist auch dem unterschiedlichen beruflichen Werdegang der Angestellten zu verdanken. Ein gutes Beispiel dafür sind Aristide Tiago und Drew Gamage. Sie sind beide als Projektleiter im Bereich Supply Chain tätig. Während der eine zuvor berufliche Erfahrungen in der Uhrenindustrie gesammelt hat, hat der andere eine Grundausbildung in der Luftfahrt absolviert.

Dank dieser Vielseitigkeit kommt es automatisch zu einem Austausch von Know-how und Methoden. Während die älteren Mitarbeiter ihr erworbenes Wissen und ihre Erfahrung weitergeben, bringen die jüngeren Angestellten, die vor kurzem ihre Ausbildung abgeschlossen haben, mit neuen Tools und Techniken zusätzliche Dynamik in den Arbeitsprozess sein. Aus mehreren Gründen führt dieser Austausch zu positiven Ergebnissen: Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden angemessen einbezogen und können sich innerhalb des Unternehmens entsprechend ihren Möglichkeiten persönlich entfalten. Das Führungsteam entwickelt die Vision, bildet die Angestellten aus, überträgt ihnen Verantwortung und bringt ihnen Wertschätzung entgegen. Auf dieser Basis sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motiviert und bringen sich engagiert in ihre Projekte ein.

Die Tatsache, dass keine Schranken und keine geschlossenen Gruppierungen bestehen, wirkt sich positiv auf das allgemeine Arbeitsklima aus. In der Mittagspause essen alle Angestellten am gleichen Tisch sich alle Angestellten um einen Tisch. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Beispiele dieser Art. Einmal pro Monat wird an einem Freitag ein Girls Lunch für alle Mitarbeiterinnen veranstaltet. Generell treffen sich Beschäftigte verschiedener Geschäftsbereiche regelmässig an ausserberuflichen Veranstaltungen wie gemeinsamen sportlichen Aktivitäten oder Skiwochenenden.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Spontis SA: unterschiedlicher Hintergrund und vielfältige Kompetenzen

Der berufliche Werdegang und die Herkunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Spontis SA sind sehr vielfältig. Dies hat den Vorteil, dass sie sich bei ihren Tätigkeiten ideal ergänzen.