artikel

Jahresabschlussessen

03.04.2018
Am 26. Januar 2018 versammelten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Spontis SA zum traditionellen Jahresabschlussessen, das mittlerweile eine unverzichtbare Veranstaltung ist.

 

Nachdem dieser Anlass zuletzt in Freiburg und Murten stattgefunden hatte, beschloss das interne Organisationskomitee, das von motivierten Angestellten des Unternehmens spontan gebildet worden war, das Jahresabschlussessen im Restaurant de l’Écu in Bulle durchzuführen. «Einige Beschäftigte sind speziell für dieses Treffen aus den Ferien zurückgekehrt!», erzählt Adeline von der Technikabteilung lächelnd.

Wie gewohnt fand vor dem Essen eine gesellige Freizeitaktivität statt. In diesem Jahr stand ein Casino der Sinne auf dem Programm: eine Blinddegustation von Weinen und Schokolade, bei der alle Beteiligten bestimmte Rebsorten und Geschmacksrichtungen erraten mussten. Zwei Teams mit feinem Gaumen versuchten ihr Glück. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer äusserten ihre Meinung und gaben Tipps ab! Diese Blinddegustation bot Gelegenheit, den Zusammenhalt unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu stärken. «Dank der flachen Hierarchie konnten alle Beteiligten mit Überzeugung eine Wette eingehen und ihre Argumente bis zum Schluss vertreten», betont Alexandre Couvret, Leiter Betrieb von Spontis SA.

Der normalerweise im Dezember durchgeführte Anlass fand dieses Jahr im Januar statt. Die Ansprache des Direktors fiel zwangsläufig etwas anders aus. Selbstverständlich dankte Direktor Christophe Pot den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz und zollte ihnen Anerkennung für die geleistete Arbeit und die erzielten positiven Ergebnisse. Doch er nutzte diese Gelegenheit auch, um einen Ausblick auf das neue Jahr zu geben: Die Aktivitäten des Unternehmens sollen sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht weiterentwickelt werden. Die Zahl der Kunden, welche die Leistungen von Spontis SA in Anspruch nehmen, wird weiter zunehmen. Ausserdem verfügt Spontis SA über immer mehr unternehmensinterne Kompetenzen. Dazu gehört insbesondere das Know-how im öffentlichen Beschaffungswesen. Das Streben nach herausragender Qualität und Spitzenleistungen wird durch wöchentlich Erhebung von Indikatoren hervorgehoben, dank denen die erzielten Leistungen unternehmensintern nachverfolgt werden können. Zu diesen Indikatoren zählen die Service-Rate, die weiterhin über 95 % liegen muss (in Bezug auf die Bestellungen, die rechtzeitig und mit dem richtigen Material abgewickelt wurden), der Bestandswert und die Zahl der vom Kundendienst bearbeiteten Anfragen.

Das Jahresabschlussessen ging schliesslich in einer fröhlichen Atmosphäre zu Ende!

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Spontis SA: unterschiedlicher Hintergrund und vielfältige Kompetenzen

Der berufliche Werdegang und die Herkunft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Spontis SA sind sehr vielfältig. Dies hat den Vorteil, dass sie sich bei ihren Tätigkeiten ideal ergänzen.